Seniorenheim im Weinort am Rhein

Neubau | 43 Betreute Wohnungen | 24 Pflegeappartements


Schillerstr. 47, 55278 Mommenheim

(Rheinladn-Pfalz)

50,3 m² - 114,4 m²
Flächen
219.355 € - 533.117 €
Kaufpreise
min. 20 Jahre
Dauer Mietvertrag
3,00 % - 3,20 %
Mietrendite
67 Einheiten verfügbar, davon 4 reserviert | 0 verkauft

Pflegeimmobilie in Mommenheim, Rheinland-Pfalz als Kapitalanlage kaufen

Gefragt sind also neue und innovative Wohnkonzepte für das fortgeschrittene Lebensalter. Und genau ein solch zukunftsweisendes Konzept entsteht derzeit in zwei Gebäuden in Mommenheim, die so angeordnet sind, dass sie eine sich nach Süden hin öffnende, parkähnlich ausgestalteten Freifl äche umschließen. Das westlich gelegene Gebäude beherbergt auf drei Geschossen insgesamt 37 speziell für das Betreute Wohnen ausgelegte Wohneinheiten. Sie sind in unterschiedlichen Größen ausgeführt und sowohl für Ein- als auch für Zwei-PersonenHaushalte ausgelegt. Allen Wohnungen gemein ist eine offene und lichte Architektur mit einem kombinierten Wohn-Ess-Bereich, bodentiefen Fenstern, eigenen Balkonen beziehungsweise Terrassen und einem separaten Schlafzimmer.

Im Erdgeschoss des östlichen Gebäudes befi nden sich noch einmal sechs weitere Wohneinheiten für das Betreute Wohnen, ebenfalls mit offenem Wohnbereich, separaten Schlafzimmern und eigenen Terrassen. Im Obergeschoss bietet sich hier allerdings eine weitere individuelle Form für das Leben im fortgeschrittenen Alter: Hier werden zwei ambulant betreute Wohngemeinschaften mit jeweils 12 Plätzen in zehn Einzel- und je einem Partnerzimmer realisiert. Die jeweiligen Wohneinheiten verfügen ebenfalls über großformatige Fenster und selbstverständlich auch über eigene Bäder mit WC. Für die gemeinsame Nutzung stehen behagliche Wohnzimmer, ansprechende Gruppenräume und geräumige Terrassen zur Verfügung. So ergibt sich für die Senio rinnen und Senioren die Rückzugsmöglichkeit der „eigenen vier Wände“ kombiniert mit der Sicherheit einer festen Gemeinschaft, in der man nie komplett auf sich allein gestellt ist.

Darüber hinaus bietet dieses östliche Gebäude auch Platz für die Büro- und Verwaltungsräume eines ambulanten Dienstes, eine Tagespflege-Einrichtung und Praxis- beziehungsweise Gewerberäumlichkeiten. Mit anderen Worten: Mit den Neubauten in Mommenheim werden gleich mehrere Wohn- und Pflegekonzepte für betagtere Menschen unter einem Dach angeboten. Das trägt nicht nur zur Attraktivität des Ensembles bei, sondern schafft kurze Wege und ganz konkrete Synergieeffekte. Kurz: Hier entsteht eine ausgezeichnete Adresse – und zwar sowohl für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner wie auch für alljene, die hier in eine oder mehrere Wohneinheiten dieser reizvollen Pflegeimmobilie investieren.

Die Highlights der Pflegeeinrichtung

Langfristiger Mietvertrag
Es besteht ein Betreibervertrag / Mietvertrag über mindestens 20 Jahre mit der Evangelischer Diakonieverein Berlin-­Zehlendorf e.V. aus Berlin, der bei Übergabe der fertiggestellten Immobilie an den Betreiber in Kraft tritt (vsl. 03/2024). Die Mietindexierung beträgt 65%
Hervorragender Standort
Das hervorragend ausgebaute Straßennetz verfügt über direkte Anbindungen an die Bundesautobahnen A 60, A 61 und A 63; das internationale Luftfahrtdrehkreuz des Flughafens Frankfurt (Main) liegt nur wenige Kilometer entfernt. Ergänzend kommen mit dem Rhein Europas größte Wasserstraße und das regionale und internationale Schienennetz dazu.
Kein Vermietungsaufwand
Der Betreiber und Hausverwaltung übernehmen alle Vermietungsaufgaben. Sie haben dauerhaft keinen Aufwand mit der Immobilie
Solide Mietrendite
Die Immobilie zahlt sich durch Mieteinnahmen nach 27 Jahren ab (entspricht 3,70% Mietrendite)
Geringe Betriebskosten
Sehr geringe laufende Kosten für Verwaltung und Instandhaltung in Höhe von nur 40€ pro Monat. Keine weiteren Nebenkosten
Modernes Wohnkonzept
Eine moderne Einrichtung mit einem besonderen Wohnkonzept, bei dem die Senioren so selbstbestimmt wie möglich und so umsorgt wie nötig ein angenehmes Leben im Alter führen

Kapitalanlage Pflegeimmobilie:
Das Rundum-Sorglos Konzept

Ein Konzept, das alle Vorzüge eines Immobilieninvestments nutzt, Aufwände minimiert und Sicherheiten maximiert.

Der Kauf einer Pflegeimmobilie kombiniert gleich zwei äußerst attraktive Märkte. Das starke und wertstabile Sachwertinvestment „Immobilie“ trifft auf einen absoluten Wachstumsmarkt – den viel zitierten demo­ grafischen Wandel.

Und weil dieses Investitionsmodell zusätzlich in ein ganzheitliches Konzept eingebettet ist, in dem Verwal­tungsaufgaben für Sie erledigt werden, tendiert Ihr persönlicher Aufwand gegen Null.
Begrenzte Anzahl an Einheiten verfügbar –

Die Daten des Pflegeheims auf einen Blick

April - Juni 2024
Fertigstellung
43 Betreute Wohnungen;
24 Pflegeappartements
(stehen derzeit nicht zum Verkauf)
Einheiten im Objekt
3,00 % - 3,20 p.a.
Mietrendite
50,3 m² – 114,4 m²
Größen
219.355 € – 532.128 €
Kaufpreise
584,95 € – 1.330,32 €
mtl. Mieteinnahmen
4.357 € - 4.648 €
Kaufpreis / m²
nein
Maklerprovision
40 € mtl.
nicht umlagefähige Kosten
Evangelischer Diakonieverein Berlin-­Zehlendorf e.V.
Betreiber
min. 20 Jahre
Laufzeit Pachtvertrag
A (49 kWh/m²a)
Energieklasse

Die Ausstattung des Pflegeobjekts: Nachhaltig und ökonomisch

Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage die sich rechnet

Wir verwenden reale Zahlen und kalkulieren zur besseren Vergleichbarkeit aller Objekte immer mit einem Kaufpreis in Höhe von 200.000 €
533 €
Mieteinnahmen
﹣ 10 €
Rücklage (für das Gebäude)
﹣ 30 €
Hausverwaltung
= 493 €
Netto-Einnahmen

Mommenheim in Rheinland-Pfalz - ein hervorragender Standort für den Kauf einer Pflegeimmobilie als Geldanlage

Beschaulich und dennoch direkt vor den Toren der Landeshauptstadt Mainz gelegen: Die rheinhessische Gemeinde Mommenheim ist das Zuhause von rund 3.000 Einwohnern und gehört zum Landkreis Mainz-Bingen. Es handelt sich dabei um den wirtschaftlich führenden Landkreis in Rheinland-Pfalz und eine der wirtschaftsstärksten Regionen in Deutschland. Die Kaufkraft im Landkreis liegt deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Ebenso liegt das Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen je Erwerbstätigem über dem BIP des Landes Rheinland-Pfalz. Auch in der permanent niedrigen Arbeitslosenquote, die deutlich unter dem Bundes- und Landesdurchschnitt liegt, schlägt sich die Wirtschaftskraft nieder. Prägend für den Landkreis mit seinen etwa 210.000 Bewohnern sind vor allem seine kleinen und mittelständischen Betriebe. Gleichzeitig haben jedoch auch Großunternehmen von Weltruf ihren Sitz in Mainz-Bingen. Zu den ansässigen Firmen gehören unter anderem das global agierende Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim oder die auf die Herstellung von Fruchtsäften spezialisierte Eckes-Granini Group GmbH.

Insgesamt profitiert der Kreis von einer hervorragenden verkehrstechnischen Infrastruktur, die MainzBingen mit den Metropolregionen Rhein-Main und Rhein-Neckar verbindet. Das hervorragend ausgebaute Straßennetz verfügt über direkte Anbindungen an die Bundesautobahnen A 60, A 61 und A 63; das internationale Luftfahrtdrehkreuz des Flughafens Frankfurt (Main) liegt nur wenige Kilometer entfernt. Ergänzend kommen mit dem Rhein Europas größte Wasserstraße und die entlang des Rheins verlaufende Strecke der Bahn mit Anschlüssen an das regionale und internationale Schienennetz hinzu. Als Teil der wegen der zahlreichen Erhebungen auch „Land der tausend Hügel“ genannten Region Rheinhessen erfreut sich der Kreis dank der geschützten Lage zwischen Taunus, Hunsrück und Odenwald eines warmen und trockenen Regionalklimas: Die rheinhessische Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 10,5°C, die Vegetationszeit beläuft sich auf 280 Tage und es gibt im Jahr durchschnittlich 1.970 Sonnenscheinstunden. Die Region Rheinhessen ist mit einer bestockten Rebfläche von aktuell fast 27.000 Hektar (davon ca. 4.900 Hektar Riesling, ca. 4.000 Hektar Müller-Thurgau und ca. 3.300 Hektar Dornfelder) und knapp 2.400 Weinbaubetrieben das größte Weinbaugebiet in Deutschland. Der nordöstliche Teil des Kreises zwischen Bingen und Bacharach gehört überdies zum Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal, das von der UNESCO im Jahr 2002 für seine einmalige Landschaft mit den schmalen Uferstreifen und steilen Hängen, die zahlreichen Burgen, Schlösser, Klöster und Kirchen sowie die damit verbundenen Werke aus Literatur, Musik und bildender Kunst ausgezeichnet wurde.

Mommenheim selbst ist eine geruhsame Gemeinde. Der Ortskern ist dörflich geprägt. Gleichwohl sind vier Artzpraxen, zwei Supermärkte, Bank, Post sowie diverse weitere Einzelhandelsgeschäfte und Gastronomiebetriebe ansässig. Als Wohnstandort erfreut sich Mommenheim außerordentlicher Beliebtheit und großer Nachfrage. Für das Neubaugebiet „Am Lazarienpfad“ im Süden der Gemeinde wurden Grundstücke zuletzt sogar im Losverfahren vergeben. Zum Standort gehört freilich auch die geografische Nähe zu Mainz: In die Altstadt der kreisfreien Landeshauptstadt (rund 220.000 Einwohner) mit ihrem umfangreichen Kultur- und Einkaufsangebot sind es gerade einmal 14 Straßenkilometer.

Einige Kennzahlen zum Standort

3.130
Einwohner (Mommenheim)
1.663.004
Einwohner (30 km Umkreis)
51,2 Jahre
Durchschnittsalter (2040)
33,7 %
Anteil ab 65 Jährige (2040)
› Gaustraße, 55278 Mommenheim (Rheinland-Pfalz)
Entfernungen
(Luftlinie zur Stadtmitte)

Mainz: 13 km
Wiesbaden: 22 km
Darmstadt: 23 km
Frankfurt am Main: 39 km
Mannheim: 46 km
Koblenz: 71 km

Erfolgsfaktor einer Investition in Pflegeimmobilien:

Der Betreiber

Ihr künftiger Mieter...
... ist einer der führenden Betreiber am deutschen Pflegemarkt

Unter den Betreibern von Pflegeheimen gibt es sehr erfahrene Gesellschaften, welche in ganz Deutschland und Europa tätig sind, sowie viele kleinere regionale Betreiber. Die Qualität dieser Betreiber kann sich wesentlich auf den Erfolg Ihres Investments auswirken.

Unsere Partner legen außerordentlichen Wert auf die Beurteilung und Bewertung der Betreiber. Wir nehmen nur Objekte in die Vermarktung auf, die von renommierten nationalen oder internationalen Betreibern geführt werden. Diese zeichnen sich durch einen einwandfreien „Track-Record“ (guter Ruf), wirtschaftliche Stabilität, jahrelange Erfahrung und ein exzellentes Management aus.

Häufig gestellte Fragen zur Investition in diese Pflegeimmobilie

Ihre Frage zur Kapitalanlage in Pflegeimmobilien und betreutes Wohnen ist nicht dabei? Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter!

Welche Appartements sind noch verfügbar?

Von passivem Einkommen träumen viele Menschen. Mit Immobilien als Kapitalanlage oder Investment kann das tatsächlich möglich werden: Sie erwirtschaften monatliche Mieteinnahmen und die Verwaltungsaufgaben sind in der Regel gering (oder nicht existent, wenn Sie die Verwaltung abgeben). Mit der richtigen Finanzierung können Sie das passive Einkommen zusätzlich hebeln.

Wie viel Eigenkapital wird für den Kauf benötigt?

Eine Vollfinanzierung ist grundsätzlich möglich, um ohne Eigenkapital in eine Immobilie zu investieren. Das kann zum Beispiel sinnvoll sein, wenn kein Geld zur Verfügung steht oder das Geld anderweitig verwendet werden soll. Bedenken Sie jedoch: Je mehr Fremdkapital Sie bekommen, desto höher sind Darlehen und Zinsen für die Immobilienfinanzierung. Ihre Immobilie sollte in einem solchen Fall unbedingt nachhaltig genug sein, damit Ihnen ein längerer Mietausfall nicht das Genick bricht.
Wie hoch sind die laufenden Kosten?
Die einzigen Nebenkosten für als Eigentümer sind die Gebühren für die Hausverwaltung sowie die Rücklage für das Dach und die Außenfassade. Es fallen keine weiteren Kosten wie z.B. Betriebskosten, Renovierungen, neue Küche, Böden usw. an (Pflicht des Betreibers).
Wird wirklich die gesamte Verwaltung für mich übernommen?
Der Käufer hat so gut wie keinen Verwaltungsaufwand. Die Zuständigkeit für Verwaltungsaufgaben, Reparaturen oder Renovierung, sowie die Vermietung liegt beim Betreiber bzw. der Hausverwaltung.
Wer trägt die Verantwortung für die Betriebskosten des Objekts?
Der Betreiber ist für die Betriebskosten verantwortlich. Für die Instandhaltung wird eine Rücklage gebildet.
Wird die Miete bei Leerstand der Pflegeimmobilie fortgezahlt?
In langjährigen Pachtverträgen von 20-30 Jahren wird auch bei Leerstand die Fortzahlung von Mietzahlungen gewährleistet. Oftmals gibt es Vertragsverlängerungen, was eine langfristige Sicherheit gewährleistet.
Zusätzlicher Vorteil, im Vergleich zu klassischen Immobilien bestehen sehr niedrige Verwaltungskosten. Denn es besteht kein Vertragsverhältnis zwischen Erwerber und Bewohner, sondern zwischen Erwerber und Betreiber.
Wie geht es nach Ablauf des Pachtvertrags weiter?
Pflegeimmobilien sind für den Betreiber eine stets sichere und regelmäßige Einnahmequelle. Die steigende Nachfrage an Pflegeheimplätzen sowie die Bevölkerungsentwicklung belegen dies. Läuft der Pachtvertrag aus, wird von der Eigentümergesellschaft über eine Verlängerung des Pachtvertrags diskutiert oder die Zusammenarbeit mit einem neuen Betreiber besprochen.
Nach Ablauf des Vertrags kann das Objekt normal weiterbetrieben werden, ob mit dem alten oder einen neuen Betreiber. Für die Bewohner ändert sich soweit nichts - auch die Miete fließt weiter.
Ist der Verkauf einer Pflegeimmobilie jederzeit möglich?
Mit dem Eintrag ins Grundbuch verfügt der Käufer über alle notwendigen Rechte. Somit kann er die Immobilie jederzeit verschenken, vererben oder verkaufen. Es gelten exakt die gleichen Rechte und Pflichten wie bei einer Eigentumswohnung oder Haus.
Welche Erwerbsnebenkosten entstehen beim Kauf dieser Immobilie?
Zu den Erwerbsnebenkosten fallen Kosten für den Grundbucheintrag und Notarkosten sowie die Grunderwerbssteuer an. Die Grundbuch- und Notarkosten liegen zwischen 1,5% bis 2,0%. Die Grunderwerbssteuer ist vom Bundesland abhängig und liegt zwischen 3,5% bis 6,5%.

// Rechtlicher Hinweis


Die bereitgestellten Informationen stellen unseren aktuellen Arbeitsstand dar: September 2022. Alle Angaben, Darstellungen und Berechnungen wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Alle dargestellten Leistungen werden ausschließlich von den Firmen erbracht, welche die jeweiligen Leistungen anbieten. Maßgeblich sind ausschließlich die Angaben im Kaufvertrag und die notariell geschlossenen Verträge.