› Überblick
Eignet sich eine Investition in Pflegeimmobilien für mich?

Zukunftssicher in einen wachsenden Markt investieren - dieser Wunsch verbindet fast alle unsere Investoren. Der Kauf einer Pflegeimmobilie kombiniert gleich zwei äußerst attraktive Märkte. Das starke und wertstabile Sachwertinvestment „Immobilie“ trifft auf einen absoluten Wachstumsmarkt – den viel zitierten demo­grafischen Wandel. Eine beständig alternde deutsche Gesellschaft wird zukünftig dringend auf zusätzlich entstehende Pflege­plätze angewiesen sein. Mit dem Erwerb einer Pflegeimmobilie investieren Sie also direkt in ein Objekt auf einem zukunfts­sicheren, kontinuierlich wachsenden Markt. Ein mit den Betreibern bereits abgeschlossener Mietvertrag über mindestens 20 Jahre sichert Ihnen langfristig monatliche Mieteinnahmen.



Sie selbst profitieren voll von allen klassischen Vorteilen einer Immobilie. Und weil dieses Investitionsmodell bei zusätzlich in ein ganzheitliches Konzept eingebettet ist, in dem Verwal­tungsaufgaben für Sie erledigt werden, tendiert Ihr persönlicher Aufwand gegen Null. Der Betreiber kümmert sich um die direkte Belegung, die Nebenkostenabrech­nungen und die Instandhaltung Ihres Eigentums. All das geschieht mit automatischen Mietanpassungen und nahezu ohne die ansonsten typischen Aufwände aus Verwaltung und Instandhaltung der Objekte. Kontakte mit den Mietern entfallen sogar komplett. Außerdem erhalten Sie von unseren Betreibern meist ein bevorzugtes Belegungsrecht, das auch Ihre Angehörigen im Bedarfsfall einschließt. Sie können Ihr Pflegeapartment selbstverständlich jederzeit beleihen, vererben oder verkaufen.


Die Investition in eine Pflegeimmobilie bietet herausragende Vorteile. Nutzen Sie diese gezielt für Ihre Altersvorsorge oder zum Vermögensaufbau. Als erstklassige Alternative zur Rentenversiche­rung, Fonds oder anderen Niedrigzinsanlagen bringt Ihnen die Pflegeimmobilie höhere Erträge bei gleichzeitiger Sicherheit. Mit Ihrem Kauf kombinieren Sie also alle Vorteile der Immobilien­anlage mit einer der sichersten Prognosen überhaupt: dem demographischen Wandel.

"Unsere Projektentwickler und Bauträger gestalten erstklassige Pflegeimmobilien vom Entwurf bis hin zur Abnahme und Verpachtung an einen führenden Betreiber für Pflegeheime. Wir leisten unseren Beitrag dazu, und ermöglichen durch unsere Arbeit, einer großen Anzahl von Menschen den Zugang zu sozialen Kapital­anlagen und schaffen die in Deutschland so dringend benötigten Pflegeplätze."

Gut zu Wissen

________________________________________
Auch bei vorübergehendem Leerstand oder Mieterwechsel erhalten Sie vom Betreiber jeden Monat die vereinbarte Miete und müssen sich weder um Renovierungsarbeiten zwischen den Vermietungen noch um Nebenkostenabrechnungen kümmern! Diese Vorteile sind vertraglich in den notariellen Unterlagen festgehalten und werden beim Kaufvertrag mit beurkundet.

Für den Fall, dass ein Bewohner eines Pflegeappartements die monatlichen Mieten an den Betreiber nicht mehr zahlen kann, über- nimmt die Sozialkasse gemäß Sozialgesetzbuch XI diese Zahlung. Damit ist sichergestellt, dass der Versorgungsvertrag des Pflegebedürftigen weiterhin erfüllt wird und der Betreiber – und damit auch Sie als Investor – die Miete erhält.
Die Investition ist nicht geeignet wenn ich...
  • langfristig gesicherte Mieterträge (staatlich refinanziert) haben möchte. Sogar bei Leerstand
  • mein Kapital langfristig rentabel anlegen möchte, ohne zu spekulieren
  • eine professionell verwaltete Immobilie ohne Arbeits- und Zeitaufwand möchte
  • keine Kosten und Aufwand für Renovierungen oder Modernisierungen haben will
  • mir eine professionelle Standortanalyse wichtig ist, und ich höchste Bauqualität und modernste Ausstattung bevorzuge
  • Immobilien im Grundbucheigentum als wichtigen Vermögenswert der Geldanlage ansehe
  • mein Kapital nachhaltig rentabel anlegen und dabei einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten möchte
  • langfristig generationenübergreifende Werte aufbauen und erhalten möchte
Die Investition ist nicht geeignet wenn ich...
  • sehr hohe ​Mietrenditen erwarte und dafür das Risiko des Leerstands oder Mietnomaden tragen möchte
  • Eine kurz- und mittelfristige Anlagemöglichkeit suche, oder Gewinne durch kurzfristigen Wiederverkauf erwirtschaften möchte (z.B. Fix & Flip)
  • eine günstige Immobilie in einem schlechten Zustand erwerben und diese dann aufwerten möchte
  • eigenes Knowhow sowie Zeit für die Vermögensverwaltung einsetzen möchte
  • meine Kapitalanlage selbst managen möchte
  • kein Eigenkapital einsetzen kann oder will

weitere Argumente für den Kauf von Pflegeimmobilien

Gründe, die für Pflegeappartements, betreutes Wohnen und weitere Seniorenimmobilien als Kapitalanlage sprechen

Vorteile eines Investments in Pflegeimmobilien

  • Kaufpreis: Pflegeappartements werden direkt vom Bauträger und damit provisionsfrei erworben.

  • Bis zu 33.750€ Bonus vom Staat: Unsere angebotenen Pflegeimmobilien werden überwiegend als Energiesparhäuser erbaut und erfüllen den KfW Standard. Durch dieses Energie-Effizienz-Konzept haben Sie als Investor die Möglichkeit, ein zinsgünstiges und staatlich gefördertes KfW-Darlehen von bis zu 150.000,- € sowie zusätzlich bis zu 33.750,- € (KfW 40 Erneuerbare-Energien-Klasse) Tilgungszuschuss bzw. Investitionszuschuss zur freien Verwendung zu erhalten.

  • Grundbuch statt Fonds: Sie investieren nicht in Fonds, sondern in Ihre Immobilie. Somit erhalten Sie einen Grundbucheintrag mit Ihrem Eigentumsanteil. Sie können Ihr Appartement verkaufen, vererben oder verschenken. Die Entscheidungsgewalt über Ihr Kapital liegt jederzeit bei Ihnen und Ihre Geldanlage ist nicht anhängig von Entscheidungen anderer.

  • Langfristige und indexierte Mieteinnahmen: Die Vermietung durch den Eigentümer der Pflegeimmobilie erfolgt nicht an Privatpersonen, sondern an den Betreiber des Pflegeheims. Der Mietvertrag wird meist auf 20-30 Jahre mit einer Indexmiete (jährliche Mietanpassung) abgeschlossen. Damit trägt der Anleger kein Mietausfall­risiko, wenn sein Appartement vorübergehend leer steht.

  • Konjunkturelle Unabhängigkeit: Investitionen in Pflegeappartements sind aufgrund der heute schon in vielen Regionen bestehenden Unterdeckung an Pflegeimmobilien und des prognostizierten Wachstums des Pflegemarktes weitgehend konjunkturunabhängig.

  • Gewinnbringender Verkauf: Künftige Preissteigerungen von Pflegeimmobilien sind aufgrund der Marktbedingungen wahrscheinlich, sodass auch der gewinnbringende Verkauf voraussichtlich möglich ist.

  • Steuervorteile: Die Steuervorteile von Pflegeimmobilien entsprechen denen von anderen Wohnimmobilien. Abschreibungen auf das Objekt (zwei Prozent der Kaufsumme jährlich) sowie die Zinsen bei einer Fremdfinanzierung sind steuerlich abzugsfähig. Da die Appartements möbliert sind, kann auch das bewegliche Inventar steuerlich über 10 Jahre abgeschrieben werden. Nach Ablauf der zehnjährigen Spekulationsfrist ist der Gewinn aus dem Verkauf steuerfrei.

  • Sehr geringes Zusatzkostenrisiko: Auch hier haftet der Vermieter für Mängel, die aber aufgrund der fünfjährigen Gewährleistungsfrist des Bauträgers zu keinen finanziellen Belastungen beim Investor führen.

  • Geringer Verwaltungsaufwand: Der Verwaltungsaufwand ist deutlich geringer als bei regulären Wohnimmobilien, da die Verwaltung der Appartements vom Betreiber durchgeführt wird. Konkret bedeutet das: keine Mietersuche, keine Weiterberechnung der Nebenkosten an den Mieter, keine Organisation von Reparaturen. Sie müssen sich um nichts kümmern und erhalten die monatliche Miete pünktlich auf Ihr Konto.

  • Absicherung für die ganze Familie: Ein nicht monetärer Vorteil besteht in dem vorrangigen Belegungsrecht des Anlegers. Er oder seine Familienangehörigen können bei Bedarf selbst in das Appartement einziehen. Die eigenen Unterhaltskosten sind dann mit der weiterhin vom Betreiber gezahlten Miete verrechenbar.

  • Attraktive Mietrendite: Die Renditen durch Mietennahmen nach Kosten betragen meist zwischen 3,5% und 6,0%. Zwar lassen sich mit Eigentumswohnungen und Häusern noch höhere Renditen erzielen, jedoch ist der Verwaltungsaufwand dabei deutlich größer.

  • Wertsteigerungen der Immobilie: Ähnlich wie andere Immobilienformen, legen auch die Appartements jährlich im Wert zu. Aufgrund der speziellen Nutzung und anderer Faktoren können die Wertsteigerungen jedoch vom Gesamtmarkt abweichen.

  • Staatliche Förderung: Pflegeeinrichtungen, Hospize, Behindertenwohnheime und psychiatrische Einrichtungen werden staatlich gefördert. Bei Leerstand der Pflegeimmobilie oder Zahlungsunfähigkeit des Bewohners beteiligt sich der Staat an der Miete. Die Förderung kommt dem Betreiber zugute und dieser hat somit ein sehr geringes Insolvenzrisiko.
"Der demographische Wandel stellt unsere Gesellschaft vor enorme strukturelle Herausforderungen. Es mangelt nicht nur an Fachkräften, auch die notwendigen Pflegeeinrichtungen fehlen vielerorts. Der wachsende Bedarf an Betreuung und Pflege im Alter ist eine der großen Herausforderungen unserer Gesellschaft – und damit Chance zugleich"
Zehn gute Gründe für Pflegeimmobilien
  • Langfristige monatliche Mieteinnahmen
    Die Verträge sehen die Zahlung der Miete auch bei Nicht­Belegung der Wohneinheit vor und gelten über 20 Jahre und mehr.
    1
  • Absicherung dank Grundbucheintrag
    Die Wohnung lässt sich vererben, verschenken, beleihen oder verkaufen.
    2
  • Solide Bausubstanz
    Pflegeapartments werden auf hohem Qualitätsstandard und nach den neuesten Erkenntnissen der Altenpflege realisiert.
    3
  • Gute Finanzierungs­konditionen
    Für den Kauf unserer Pflegeimmo­ bilien bieten sich gute Kreditkon­ ditionen, mit denen Sie Ihr Eigen­ kapital effizient einsetzen können.
    4
  • Inflationsgeschützte Investition
    Indexierte Mietverträge wirken sich bei Inflation werterhaltend und ­steigernd aus.
    5
  • Steuerliche Vorteile
    Durch Abschreibungen lässt sich ein Teil der Einkommensteuer vom Finanzamt zurückholen.
    6
  • Konjunkturunabhängiger Wachstumsmarkt der Zukunft
    Der Bedarf an Pflegeplätzen kann schon heute vielerorts nicht mehr gedeckt werden, zum Teil bestehen lange Wartelisten.
    7
  • Bevorzugtes Belegungsrecht
    Eigentümer einer Pflegeimmobilie erhalten ein bevorzugtes Belegungs­ recht für sich selbst oder ihre Angehörigen.
    8
  • Instandhaltung
    Für die Instandhaltung im Gebäude ist vorwiegend der Betreiber verantwortlich.
    9
  • Kein Mieterkontakt
    Die Vermietung des Pflegeapart­ ments ist Betreibersache.
    10

9 gute Gründe für den Kauf einer Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

Seniorenimmobilien gehören zu den interessantesten und sichersten Wachstumsmärkten in Deutschland. Keine andere Immobilienklasse vereint Sicherheit mit Sorglosigkeit und ist dermaßen sozial wertvoll wie eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

Hohe Ansprüche an Bauqualität, Ausstattung und Betreiber

Unsere Bauträger setzen die aktuellsten Energie- und Qualitätsstandards für Bauleistung und Ausstattung um. Die sachgerechte Bewirtschaftung des Gebäudes wird kontinuierlich von mehreren Instanzen überprüft

Kein Aufwand mit der Vermietung und Verwaltung

Der Betreiber der Pflegeeinrichtung kümmert sich dauerhaft um die Vermietung, Instandhaltung und Verwaltung der Immobilie. Für die Eigentümer der Pflegeappartements entsteht kein Aufwand

Anlageimmobilien die sich wirtschaftlich rechnen

Die Nebenkosten der Immobilie werden größtenteils vom Betreiber getragen. Die Mietverträge bieten festgelegte Mieterhöhungen zum Ausgleich der Inflation

Profitieren vom demographischen Wandel

Unabhängig vom Konjunkturverlauf, steigt der Bedarf an Pflegeplätzen kontinuierlich. Das führt zu größerer Nachfrage und steigenden Preisen

Sichere und langfristige Mieteinnahmen

Sichere und regelmäßige Mieteinnahmen dank Verträgen von 20 Jahren und mehr. Die Miete fließt unabhängig, auch im Falle eines Leerstands

Grundbucheintrag wie bei einer gewöhnlichen Immobilie

Grundbucheintrag nach Wohnungseigentumgesetz (WEG) garantieren alle Rechte eines Wohnungseigentümers
Der Bedarf bestimmt die Planung

Pflegeimmobilien sind Immobilien mit gesellschaftlichem Nutzen. Mit Markt- und Standortanalysen auf Basis amtlicher Daten durchdenken und berechnen unsere Projektentwickler die Wirtschaftlichkeit bis hin zur realitätsgerechten und zukunftssicheren Planung
Ausstattung mit Wohlfühlfaktor
Nur zufriedene Anleger und Mieter machen ein gutes Immobilienkonzept dauerhaft zum Erfolg. Deshalb achten unsere Bauträger auf zeitlose Ausstattung und langlebige Materialien - womit sich für beide Seiten Wohlgefühl und Wirtschaftlichkeit einstellen

Nachhaltiges Wirtschaften

Jedes unserer Projekte wird vor der Realisierung durch mehrere Instanzen geprüft. Weil wir unsere Verantwortung aber nie abgeben, tun wir mehr und verfolgen konstant die Entwicklung des Objektes sowie des Marktes

Risiken einer Kapitalanlage in Pflegeimmobilien

  • Lage: Wie bei anderen Immobilien auch ist die Lage des Pflege- bzw. Altersheims für eine vorteilhafte Investition in Pflegeimmobilien entscheidend. Es ist darauf zu achten, ob in der jeweiligen Region tatsächlich eine Unterdeckung besteht.

  • Größe des Pflegeheims: Die Größe des Pflegeheims sollte einen wirtschaftlichen Geschäfts­betrieb ermöglichen. Zu große Häuser haben ein höheres Risiko für Überkapazitäten, zu kleine Häuser könnten nicht rentabel genug sein. Als optimal sehen Fachleute eine Größe von 70 bis 120 Appartements pro Pflegeheim an.

  • Bauträger: Nicht jeder Bauträger verfügt über Erfahrungen hinsichtlich der speziellen Anforderungen zur Barrierefreiheit und des altersgerechten Bauens für Pflegeimmobilien. Referenzen des Bauträgers sollten geprüft werden.

  • Betreiber: Es besteht grundsätzlich (auch wenn ein extrem Geringes) das Risiko einer Insolvenz des Heimbetreibers. In derartigen Fällen muss der Anleger aufgrund von Leerstand Mietausfälle verkraften bis ein neuer Betreiber die Einrichtung übernimmt. Es soll darauf geachtet werden, dass der Heimbetreiber schon langfristig erfolgreich am Markt etabliert ist. Als sicherer gelten überregionale gemeinnützige Betreiber mit öffentlich-rechtlichen Gesellschaftern. Bei privaten Heimbetreibern steht hingegen die Gewinnerzielungs­absicht im Vordergrund.

  • Standortveränderungen: Auch bei sorgfältiger Analyse besteht längerfristig immer die Gefahr, dass der Standort der Pflegeimmobilie unattraktiver wird, z.B. durch verschlechterte Infrastruktur oder Sozialstruktur.

  • Rendite: Renditeprognosen werden häufig „schön gerechnet“. Vor einer Zusammenarbeit mit einem Anbieter sollten die Prämissen und enthaltenen Angaben der Pflegeimmobilie daher sorgfältig geprüft werden.

  • Zinsänderungsrisiko: Wie bei jeder Immobilie besteht auch bei Pflegeimmobilien bei einer Kreditfinanzierung des Investments nach Ablauf der Zinsbindungsfrist das Risiko, dass die Verlängerung des Kredits zu einem höheren Zinssatz erfolgt. Auch wenn in absehbarer Zeit keine großen Zinssteigerungen zu erwarten sind, ist dieses Risiko insbesondere beim aktuellen Niedrigzinsniveau nicht zu vernachlässigen.

  • Instandhaltung: Zwar sind viele Schäden durch Versicherungen abgedeckt, dennoch können aufgrund von Verschleiß Reparaturen notwendig sein. Um das Risiko einer großen Einmalzahlung zu minimieren, wird vom Verwalter vom Teil der Mieteinnahmen eine Rückstellung gebildet. Dies schmälert jedoch die Mietrendite und muss bei der Kalkulation beachtet werden.
Beispiele unserer Immobilieninvestoren

Weiterführende Themen

Pflegeimmobilie kaufen als Kapitalanlage